Wieder treten neue Corona-Massnahmen in Kraft und stellen viele von uns vor weitere Herausforderungen, sei dies in unserem persönlichen Alltag, bei der Arbeitsstelle, während der Freizeit oder in familiären Situationen.
Wir können meiner Ansicht nach nicht entscheiden, ob Corona ’stattfindet› oder nicht, aber wir können entscheiden, wie wir auf die aktuellen Ereignisse reagieren und worauf wir unser Augenmerk richten.
In diesem Zusammenhang ist mir ein Gebet von Reinhold Niebuhr in den Sinn gekommen, vielleicht ist es Ihnen auch schon mal begegnet, zumindest die Anfangszeilen. Jedenfalls lohnt es sich, auch den Rest des Gebets wieder mal zu lesen:

«Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Einen Tag nach dem anderen zu leben,
einen Moment nach dem anderen zu genießen.
Entbehrung als einen Weg zum Frieden zu akzeptieren.
Diese sündige Welt anzunehmen, wie Jesus es tat, und nicht so, wie ich sie gern hätte.
Zu vertrauen, dass du alles richtig machen wirst, wenn ich mich deinem Willen hingebe,
sodass ich in diesem Leben ziemlich glücklich sein möge und mit dir im nächsten für immer überglücklich.»

Mit freundlichen Grüssen und Gottes Segen

Pfrn. Kati Rechsteiner

CategoryAllgemein
© Copyright 2015
made with ❤ by Charlie
oben